Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Nordic Walking © Voyagerix

Osteoporose: Tipps für den Alltag

Für Menschen mit Osteoporose – sprich: mit einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche – ist es wichtig, gefährliche Situationen zu meiden bzw. möglichst zu verhindern.  Erfahren Sie, welche Maßnahmen helfen können, um Stolperfallen und Stürze zu vermeiden . . . .

So senken Sie ihr Sturzrisiko

  • Sorgen Sie bei Sehstörungen für eine optimale Brillenversorgung.
  • Verwenden Sie bei Bedarf eine Gehhilfe.
  • Tragen Sie flache Schuhe mit rutschfesten Sohlen.
  • Vermindern Sie das Risiko für Schwindel und Gangunsicherheiten: Vermeiden Sie Medikamente, welche die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen, wie z.B. Beruhigungs- oder Schlafmittel (in Absprache mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt). Lassen Sie Erkrankungen wie Kreislaufstörungen, Diabetes etc. optimal einstellen, nehmen Sie die verordneten Medikamente genau nach ärztlicher Anweisung ein.
  • Legen Sie einen kleinen Lebensmittelvorrat an, damit Sie bei Nässe, Schnee oder Glatteis das Haus nicht verlassen müssen.
  • Beseitigen Sie Stolperfallen und sorgen Sie für mehr Sicherheit im Haushalt, z.B. durch: Haltegriffe und rutschfeste Matten im Badezimmer, Geländer sowie rutschfeste und ebene Stufen an Treppen, ausreichende Beleuchtung, Beseitigung rutschender Teppiche.

So schützen Hüftprotektoren

  • Dabei handelt es sich um gepolsterte Kunststoffschalen, die über der Hüfte mittels Pflaster oder Klettverschluss fixiert oder in die Wäsche eingenäht werden. Dadurch wird bei Stürzen der Aufprall gedämpft und das Risiko für Schenkelhalsbrüche beträchtlich gesenkt.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse