Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

FAQ Informationen zu den Daten

Sie haben Fragen rund um die Daten, die registriert werden? Hier finden Sie Antworten.

Welche Daten sind öffentlich einsehbar?

Die öffentlichen Daten des Gesundheitsberuferegisters werden auf www.gesundheit.gv.at für alle elektronisch einsehbar sein. Dies sind insbesondere folgende Daten:

  • Vorname(n), Familienname
  • akademische Grade
  • Geschlecht
  • Berufs- und Ausbildungsbezeichnung
  • Art der Berufsausübung (z.B. freiberuflich, im Arbeitsverhältnis)
  • Eintragungsnummer und Datum der Registrierung
  • Gültigkeitsdatum der Registrierung
  • Ruhen der Registrierung

Bei freiberuflich Tätigen sind zusätzlich Berufssitze und Verträge mit gesetzlichen Sozialversicherungsträgern und Krankenfürsorgeanstalten einsehbar.

Darüber hinaus können Sie freiwillig folgende Daten in das Gesundheitsberuferegister eintragen lassen oder selbst eintragen:

  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Arbeitsschwerpunkte und Zielgruppen
  • absolvierte Aus-, Fort-, Weiter- und Sonderausbildungen bzw. Spezialisierungen
  • berufsbezogene Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Web-Adresse

Kann ich beantragen, dass mein Name aus persönlichen Gründen nicht im öffentlichen Register aufscheint?

Nein. Das Gesundheitsberuferegister-Gesetz sieht vor, dass Ihr Name und die übrigen unter Punkt 6.1 genannten Angaben öffentlich einsehbar sind.

Was passiert mit meinen Daten, wenn ich meinen Beruf einstelle?

Personen ohne aufrechte Berufsberechtigung scheinen im öffentlichen Teil des Registers nicht mehr auf. Ihre Daten werden jedoch noch zehn Jahre gespeichert und dann gelöscht.

Wer kann auf meine Daten zugreifen?

Zugriffsberechtigt bezüglich aller Daten des Registers sind ausschließlich autorisierte Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Registrierungsbehörden. Diese Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter unterliegen besonderen Strafbestimmungen hinsichtlich Verschwiegenheit und Vertraulichkeit.

Habe ich Zugriff auf meine Daten, und kann ich sie selbst ändern?

Sobald Sie im Gesundheitsberuferegister eingetragen sind, sind Sie berechtigt, Ihre Daten einzusehen und Eintragungen freiwilliger Daten (Fremdsprachenkenntnisse, Arbeitsschwerpunkte und Zielgruppen, absolvierte Aus-, Fort-, Weiter- und Sonderausbildungen bzw. Spezialisierungen, berufsbezogene Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Web-Adresse) online selbst vorzunehmen.

Wie sicher sind meine Daten?

Das Gesundheitsberuferegister unterliegt strengsten datenschutzrechtlichen Vorschriften. Ein verschlüsselter Datentransfer bietet ein höchstes Maß an Sicherheit und Privatsphäre bei der Nutzung der Registrierungsdatenbank. Ihre Daten werden mit mehreren Sicherheitsebenen, dazu zählen führende Verschlüsselungstechnologien wie HTTPS und Transport Layer Security, gesichert.

Alle Anwendungen laufen auf Servern des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen. Der Zugang zu den Servern ist nur ausgewählten Personen möglich.

Die technische Infrastruktur des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen wird kontinuierlich überwacht, um sie vor Bedrohungen wie Spam, Malware, Viren und anderem schädlichen Code zu schützen.

Dürfen meine Daten von der Registrierungsbehörde an Dritte weitergegeben werden?

Personenbezogene Daten dürfen nicht weitergegeben werden. Die Gesundheit Österreich GmbH kann als registerführende Organisation u.a. Bund, Ländern, Gemeinden und dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger auf deren Verlangen und Kosten anonymisierte Datensätze bzw. Datenauswertungen übermitteln.

Im Wege des EU-Binnenmarktinformationssystems (IMI – Internal Market Information System) hat die Gesundheit Österreich GmbH die zuständigen Behörden der anderen EWR-Vertragsstaaten über die Entziehung bzw. Wiedererteilung der Berufsberechtigung binnen drei Tagen nach rechtskräftiger Entscheidung zu informieren. Über diese Meldung werden Sie schriftlich informiert.

Darf die Registrierungsbehörde Auskunft über meine Registrierung geben?

Die Gesundheit Österreich GmbH, die Bundesarbeitskammer und die Arbeiterkammern der Bundesländer sind gegenüber Organen des Bundes, der Länder und der Gemeinden im Rahmen der durch das Gesundheitsberuferegister-Gesetz übertragenen Aufgaben zur Hilfeleistung verpflichtet. Sie haben den Behörden, dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, den Trägern der Sozialversicherung, den Krankenfürsorgeanstalten, den gesetzlich eingerichteten Patientenanwaltschaften sowie der Volksanwaltschaft die erforderlichen Auskünfte zu erteilen, die jene zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.

Darüber hinaus haben die Registrierungsbehörden mit den zuständigen Behörden der anderen EWR-Vertragsstaaten und der Schweizerischen Eidgenossenschaft zusammenzuarbeiten, Amtshilfe zu leisten und die erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

Die Auskunftspflicht umfasst Informationen zu Personen,

  • die in das Gesundheitsberuferegister eingetragen sind oder waren, und darüber, ob deren Berufsberechtigung entzogen wurde oder ruht;
  • die in Österreich einen Gesundheitsberuf ausüben und in einem anderen EWR-Vertragsstaat oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft vorübergehend gesundheitsberufliche Dienstleistungen erbringen wollen. Die Auskunftspflicht umfasst Angaben dazu, ob die Person berechtigt ist, den Beruf auszuüben und ob berufsbezogene strafrechtliche Sanktionen vorliegen.

Wer ist berechtigt, meine Daten aus dem Gesundheitsberuferegister zu streichen bzw. zu löschen?

Die Streichung aus dem Register bei Berufseinstellung erfolgt durch die jeweilige Registrierungsbehörde. Die Streichung aufgrund der Entziehung der Berufsberechtigung erfolgt durch die Gesundheit Österreich GmbH als registerführende Stelle. Die Daten werden bis zum Ablauf von zehn Jahren nach der Streichung aus dem Gesundheitsberuferegister aufbewahrt. Danach werden die Daten gelöscht.

Werden meine Daten nach Beendigung der Berufsausübung (z.B. Pensionierung) aus dem Register gelöscht?

Wenn Sie die Beendigung Ihrer Berufsausübung der zuständigen Behörde melden, werden Ihre Daten aus dem Register gestrichen. Ihre Daten werden dann noch bis zum Ablauf von zehn Jahren nach der Streichung aus dem Gesundheitsberuferegister aufbewahrt und danach gelöscht.

Downloads & Broschüren

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse