Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Wer muss sich registrieren lassen?

Das Gesundheitsberuferegister ist ein elektronisches Verzeichnis, in das sich Angehörige der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe sowie der gehobenen medizinisch-technischen Dienste eintragen lassen müssen. Das Verzeichnis enthält berufsspezifische Daten dieser Berufsangehörigen. Ein Teil dieser Daten ist öffentlich und daher für jeden einsehbar.

Registriert werden Personen, die einen der folgenden Gesundheitsberufe (GBR-Berufe) in Österreich ausüben wollen bzw. am 1. Juli 2018 bereits ausüben:

  • Biomedizinische Analytikerin und Biomedizinischer Analytiker
  • Diätologin und Diätologe
  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Ergotherapeutin und Ergotherapeut
  • Logopädin und Logopäde
  • Orthoptistin und Orthoptist
  • Pflegeassistentin und Pflegeassistent (ehemals Pflegehelferin und Pflegehelfer)
    Darunter fallen, wenn sie Tätigkeiten der Pflegeassistenz ausüben  (wollen), auch:
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Altenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Behindertenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Familienarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Altenarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Behindertenarbeit
  • Pflegefachassistentin und Pflegefachassistent
  • Physiotherapeutin und Physiotherapeut
  • Radiologietechnologin und Radiologietechnologe

Die Registrierung ist Voraussetzung für eine rechtmäßige Berufsausübung in Österreich, auch für Personen, die ihren Beruf bereits ausüben. Eine bestehende Registrierung bei einem Berufsverband oder eine bereits erfolgte Meldung der freiberuflichen Berufsausübung bei der Bezirksverwaltungsbehörde oder der Landeshauptfrau/dem Landeshauptmann ersetzt nicht die Registrierung im Gesundheitsberuferegister.

Downloads & Broschüren

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse