Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Entziehung der Berufsberechtigung

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Berufsberechtigung nicht mehr vor, kann das zur Entziehung der Berufsberechtigung durch die Bezirksverwaltungsbehörde führen. Die gesetzlichen Voraussetzungen sind unter anderem nicht erfüllt, wenn jemand gesundheitlich nicht mehr geeignet ist, den Beruf auszuüben oder die gesetzlichen Anforderungen an die Vertrauenswürdigkeit nicht mehr erfüllt.

Die Berufsberechtigung wird durch die aufgrund des Berufssitzes oder Hauptwohnsitzes zuständige Bezirksverwaltungsbehörde entzogen. Die Zuständigkeit der Bezirksverwaltungsbehörde für die Entziehung der Berufsberechtigung besteht bereits derzeit und ändert sich durch das Gesundheitsberuferegister nicht. Die Bezirksverwaltungsbehörde informiert sowohl die Betroffene/den Betroffenen über die Entziehung als auch den Landeshauptmann/die Landeshauptfrau sowie die Gesundheit Österreich GmbH als registerführende Stelle.

Die Gesundheit Österreich GmbH streicht die Betroffene/den Betroffenen in der Folge aus dem Gesundheitsberuferegister und informiert sie/ihn darüber.

Der Berufsausweis ist in diesem Fall an die zuständige Registrierungsbehörde zu retournieren.

Die Regelungen bzw. Voraussetzungen für die Entziehung und in der Folge auch die Wiedererteilung der Berufsberechtigung finden sich in den Berufsgesetzen und haben sich durch das GBRG nicht geändert.

Downloads & Broschüren

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse