Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde 1948 mit dem Ziel gegründet, für alle Völker das höchstmögliche Gesundheitsniveau zu erreichen. Mit ihren 194 Mitgliedstaaten ist die WHO federführend in globalen Gesundheitsfragen und in der Gestaltung der Forschungsagenda für Gesundheit, im Aufstellen von Normen und Standards und in der Formulierung evidenzbasierter Grundsatzoptionen. Die WHO bietet ihren Mitgliedstaaten fachliche Unterstützung, sie überwacht und bewertet gesundheitliche Entwicklungen, sie unterstützt medizinische Forschung und leistet Soforthilfe bei Katastrophen. Die WHO setzt sich weltweit für bessere Ernährung und für eine Verbesserung der Wohn- und Arbeitsbedingungen sowie der sanitären Verhältnisse ein. Ihr Hauptbüro ist in Genf, Schweiz, angesiedelt.

Die WHO arbeitet in einem zunehmend komplexen und sich rapide verändernden Umfeld. Gesundheitspolitik ist heute weniger deutlich von anderen Bereichen zu trennen und sie erreicht inzwischen auch die Sektoren, die Auswirkungen auf gesundheitliche Chancen und Ergebnisse haben können. Das höchste beschlussfassende Gremium der WHO ist die Weltgesundheitsversammlung, die einmal jährlich in Genf tagt.

Das WHO Regionalbüro für Europa

Als eines von weltweit sechs Regionalbüros der WHO unterstützt das Regionalbüro für Europa mehr als 50 Mitgliedstaaten darin, ihre eigene Gesundheitspolitik, ihr eigenes Gesundheitssystem und ihre eigenen Gesundheitsprogramme zu entwickeln, gesundheitliche Gefährdungen zu vermeiden und zu überwinden, künftigen Herausforderungen vorausschauend zu begegnen und engagiert für die öffentliche Gesundheit einzutreten. Der Sitz des Regionalbüros befindet sich in Kopenhagen, Dänemark.

Das Regionalbüro unterhält Datenbanken mit offiziellen Gesundheitsdaten aus den 53 Ländern oder kann direkt auf solche zugreifen. Das Health Evidence Network (HEN) und das Europäische Umwelt- und Gesundheitsinformationssystem (ENHIS) sind für die Gesundheitspolitik weitere wertvolle Ressourcen. Das Regionalbüro bietet den Ländern durch seine Fachprogramme maßgeschneiderte Unterstützung und greift dabei ein breites Spektrum gesundheitspolitischer Themenbereiche auf. Die Programme arbeiten gemeinsam in Bereichen wie Krankheitsprävention und Krankheitsbekämpfung, gesundheitliche Notlagen, Umwelt und Gesundheit, Gesundheitsdeterminanten und Gesundheitssysteme.

Das WHO-Regionalkomitee für Europa erfüllt eine ähnliche Funktion wie die Weltgesundheitsversammlung: Es befasst sich mit den für die Europäische Region relevanten Gesundheitsfragen. Bei der Jahrestagung des Regionalkomitees treffen sich die Vertreter der Mitgliedstaaten, d.h. die Gesundheitsminister und andere hochrangige Entscheidungsträger. Bei diesen Tagungen beraten die Mitgliedstaaten über die wichtigsten Herausforderungen, verabschieden Konzepte, Strategien und Aktionspläne für die Europäische Region, überwachen die Arbeit des Regionalbüros und nehmen dessen Haushalt an.

Die Österreich-Seite der WHO bietet Informationen unter anderem zu ausgewählten statistischen Daten und Ländernews.

Weitere Informationen:

zuletzt aktualisiert 25.10.2016
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Zum Expertenpool

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse