Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Lungenkrebs bei Frauen häufigste Krebstodesursache

Ältere Frau beim Rauchen © Robert Kneschke
10.07.2017

2016 starben erstmals mehr Frauen an Lungenkrebs als an Brustkrebs. Dadurch löste Lungenkrebs  den Brustkrebs als Krebserkrankung mit dem höchsten Sterberisiko bei Frauen ab. Diese Entwicklung ist eine Folge steigender Raucherquoten bei Frauen. Dies zeigt die vor Kurzem veröffentlichte Statistik der Todesursachen 2016 der Statistik Austria.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs sind häufigste Todesursachen

Die häufigsten Todesursachen im Jahr 2016 waren Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diese oft altersbedingten Todesursachen waren aufgrund der steigenden Lebenserwartung bei den Geschlechtern am häufigsten. 

Die zweithäufigsten Todesursachen bei Männern und Frauen waren 2016 Krebserkrankungen. Insgesamt verringerte sich in den vergangenen zehn Jahren das Risiko, an Krebs zu sterben. Bei Lungenkrebs hingegen gibt es bei den Frauen eine gegenteilige Entwicklung: Die Sterblichkeit steigt seit Jahren an. 2016 lag die Sterblichkeit an Lungenkrebs bei Frauen (32,9 auf 100.000 Frauen) erstmals knapp vor Brustkrebs (32,4 auf 100.000 Frauen). Damit stand 2016 Lungenkrebs sowohl bei Männern als auch bei Frauen an erster Stelle der Krebssterblichkeit.

Anteil der Raucherinnen steigt

Diese Trends stehen in Zusammenhang mit der Entwicklung des Rauchverhaltens in der Bevölkerung. 1972 rauchten 39 Prozent der männlichen und zehn Prozent der weiblichen Bevölkerung täglich. Bei den Männern nahm der Anteil der täglichen Raucher bis 2014 auf 27 Prozent ab. Bei den Frauen zeigte sich das Gegenteil: Der Anteil der Raucherinnen stieg bis 2014 kontinuierlich auf 22 Prozent.

Weitere Informationen: 


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse