Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Österreichs häufigste Todesursachen

Begräbnis © Kzenon
02.07.2012

Jährlich beleuchtet die Statistik Austria in ihrer Todesursachenstatistik, woran die Österreicherinnen und Österreicher sterben. Der Trend der letzten Jahre hat sich auch im Vorjahr deutlich abgezeichnet: Killer Nummer eins sind mit Abstand Herz-Kreislauf-Erkrankungen gefolgt von Sterbefällen durch Krebs.

So verschieden im Jahr 2011 insgesamt 42,3 Prozent an Herz-Kreislauf-Krankheiten (32.374 Menschen) und 26,1 Prozent an Krebs (19.992 Menschen). Sieben von zehn Sterbefällen entfielen somit auf diese beiden Gruppen.Weitere Todesursachen waren zu 5,3 Prozent Krankheiten der Atmungsorgane (4.055 Menschen) und 3,9 Prozent Krankheiten der Verdauungsorgane (2.982 Menschen). 5,5 Prozent starben an einer nicht natürlichen Todesursache wie z.B. Verletzung oder Vergiftung.

Unterschiede: mittleres und höheres Alter


Der Statistik zufolge ist Krebs im mittleren Erwachsenenalter die häufigste Todesursache. Die häufigsten Krebsarten, der in dieser Altersgruppe verstorbenen Männer, waren Lungenkrebs, Krebs der Bauchspeicheldrüse, des lymphatischen und blutbildenden Gewebes, Dickdarm- und Leberkrebs. Bei den Frauen waren es Lungen-, Brust- und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Hinweis Haupttodesursache im mittleren Alter ist Krebs, ab dem 70. Lebensjahr sind es Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Anders ist das Verhältnis im höheren Alter: Unter den 80- bis 89-Jährigen geht fast die Hälfte der Todesfälle auf Herz-Kreislauf-Krankheiten zurück, bei den 90-Jährigen und noch Älteren sind es sogar beinahe 60 Prozent. Weitere Todesursachen in der Altersklasse ab dem 70. Lebensjahr waren Krebs sowie mit großem Abstand Krankheiten der Atmungsorgane und Ernährungs- bzw. Stoffwechselkrankheiten. Krankheiten des Nervensystems, der Verdauungsorgane und Unfälle spielen in dieser Altersgruppe eine geringere Rolle. Weitere Ergebnisse zu den Sterbefällen 2011:
  • Insgesamt verstarben 76.479 Menschen, zu 52 Prozent weiblich und zu 48 Prozent männlich.
  • Rund 22 Prozent aller Todesfälle traten zwischen dem 40. und dem 70. Lebensjahr auf.
  • Rund 75 Prozent der Todesfälle fiel in die Altersgruppe ab dem 70. Lebensjahr.
  • Jugendliche und junge Erwachsenen unter 40 machten zwei Prozent aller Sterbefälle aus, häufigste Todesursache waren hier Unfälle, anteilsmäßig häufig auch Selbstmord.
  • Bei den 92 verstorbenen Kindern im Alter von ein bis unter zehn Jahren waren häufige Todesursachen neben Fehlbildungen Unfälle und Krebs.
  • Unter den 281 verstorbenen Säuglingen waren in acht von zehn Fällen Geburtskomplikationen und angeborene Fehlbildungen die Todesursache.
Weitere Informationen erhalten Sie unter Statistik Austria: Todesursachen im Überblick
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen