Logo des Gesundheitsportals

Wie komme ich im Ausland zu Medikamenten?

Ausländische Medikamentenpackungen © Gennady Shingarev
Mit der auf der Rückseite Ihrer e-card angebrachten Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) haben Sie Zugang zu den öffentlichen Gesundheitssystemen der EU-Länder. In anderen Ländern ist für medizinische Behandlungen ein Auslandsbetreuungsschein notwendig.
Ihre Sozialversicherung hat spezielle Regelungen für die Bezahlung von Gesundheitsleistungen, die im Ausland in Anspruch genommen wurden. Genaue Informationen finden Sie auf der Website der Sozialversicherung oder Ihrer Krankenkasse.

Medizinische Hilfe im Ausland

In gesundheitlichen Notfällen – zum Beispiel wenn Sie dringend ein Arzneimittel für eine Dauermedikation benötigen – können Sie sich an ein Spital bzw.eine Ärztin oder einen Arzt wenden.

Hier finden Sie weltweit Vertrauensärztinnen/-ärzte des Außenministeriums.

Bezahlung von Medikamenten bei Auslandsreisen

Im Ausland sind die ärztlich verordneten Medikamente, die in einer Apotheke gekauft werden, meistens privat zu bezahlen. Die Kosten für die verordneten Medikamente können Sie – ebenso wie die ärztlichen Behandlungskosten – bei Ihrer Krankenkasse zur Kostenübernahme einreichen. Dem Kostenübernahmeantrag müssen Sie die Rechnungen der Medikamente und ärztliche Honorarnoten samt den Rezepten beilegen.

Beruflicher Aufenthalt im Ausland

Grundsätzlich sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in dem Land krankenversichert, in dem sie leben und arbeiten. Personen, die von ihrer in Österreich ansässigen Firma in ein EU-Land oder einen anderen Staat entsendet werden, gelten als im Inland beschäftigt. Zur Anwendung kommen die österreichischen Rechtsvorschriften und bestimmte Befristungen für die Entsendung.

Wenn Sie als österreichische Staatsbürgerin/österreichischer Staatsbürger im Ausland bei einer dort ansässigen Firma arbeiten, sind Sie auch in diesem Land versichert. In diesem Fall gelten für Sie und Ihre mitversicherten Angehörigen die Regelungen des jeweiligen Gesundheitssystems. Gleiches gilt für die Kostenübernahme von Medikamenten.

Weitere Informationen

Auf der Website der Sozialversicherung finden Sie Näheres zu den Themen:


Das Portal der Europäischen Union informiert über:

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Zuletzt aktualisiert am: 03.04.2014
Freigegeben durch:
Redaktion Gesundheitsportal
 
Logo des Bundesministeriums für Gesundheit
Transparente Grafik zwecks Webanalyse