Logo des Gesundheitsportals

Reiseimpfungen

Flugzeug © sumnersgraphicsinc
Viele Infektionskrankheiten, die in Österreich nur noch selten vorkommen, sind in anderen Ländern weitverbreitet. Reiseimpfungen haben das Ziel, Reisende vor gefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen. Je nach Reiseziel werden verschiedene Impfungen empfohlen. Dabei spielen unterschiedliche Kriterien eine Rolle, z.B.:  

  • Reiseziel,
  • aktuelle Epidemiologie (Häufigkeit, mit der eine Erkrankung im Reisezielland vorkommt),
  • Reisedauer,
  • Reisestil (Rucksacktouristin/Rucksacktourist oder „All-inclusive“-Reisende/ Reisender),
  • Alter der/des Reisenden,
  • Gegenanzeigen für Impfungen.

Hinweis Ausführliche Informationen finden Sie unter Reisemedizin.

Welche speziellen gesundheitlichen Risiken in bestimmten Ländern zu beachten sind, erfahren Sie in den jeweiligen Länderinformationen des Außenministeriums (Punkt Gesundheit).

Impfungen vor Fernreisen

Reiseimpfungen werden in drei Kategorien unterteilt:

  • Routineimpfungen: sie werden unabhängig von einer Reise empfohlen (entsprechend des Österreichischen Impfplans),
  • vorgeschriebene Impfungen: diese Impfungen müssen vor der Einreise in ein Land erfolgen (das Land schreibt die Impfungen verpflichtend für die Einreise vor),
  • empfohlene Reiseimpfungen: Impfungen, die gegen Krankheiten, denen man sich durch eine Reise möglicherweise aussetzt, empfohlen werden.

Hinweis Die Gelbfieberimpfung ist für die Einreise in Gelbfieberländer (z.B. West- und Zentralafrika) verpflichtend.



Impfungen im Überblick:

   Routineimpfungen      Empfohlene Impfungen
  (abhängig vom Reiseziel)  
 Diphtherie    Gelbfieber (in bestimmten Ländern
 vorgeschrieben!)  
 Tetanus    Meningokokken-Meningitis  
 Kinderlähmung   Japan-B-Encephalitis  
 Hepatitis A    Tollwut  
 Hepatitis B    Cholera  
 Typhus    


Gegen diese Krankheiten schützen Reiseimpfungen

Internationaler Impfpass

Der Internationale Impfpass dient der Dokumentation im internationalen Reiseverkehr.

Das Bundesministerium für Gesundheit stellt der österreichischen Bevölkerung Impfpässe zur Verfügung. Der internationale Impfpass kann direkt beim Broschüren-Bestellservice des BMG kostenlos bezogen werden.

Wohin kann ich mich wenden?

Beratung: Mit den Impfungen soll ca. sechs Wochen vor Reiseantritt begonnen werden, da manche Impfstoffe mehrmals verabreicht werden müssen, bevor ein Schutz eintritt. Ihre Ärztin/Ihr Arzt oder das nächstgelegene Institut bzw. Ordination für Reise- und/oder Tropenmedizin werden Sie über alle Impfungen, die für Ihr Urlaubsziel wichtig sind, aufklären.

Folgende Stellen bieten Reiseimpfungen an:


Hinweis Die Gelbfieberimpfung darf nur an offiziellen, vom Gesundheitsministerium genehmigten Impfstellen durchgeführt werden, da die Impfung im internationalen Impfpass der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dokumentiert und bestätigt werden muss.

Wie erfolgt die Abdeckung der Kosten?

Die Kosten für Impfungen, die vor privaten Reisen ins Ausland empfohlen werden, trägt die/der Reisende selbst. Die Kosten für Impfungen, die aufgrund beruflicher Reisen ins Ausland empfohlen werden, trägt grundsätzlich die Arbeitgeberin/der Arbeitgeber.

 

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Zuletzt aktualisiert am: 05.02.2013
Freigegeben durch:
Redaktion Gesundheitsportal
 
Logo des Bundesministeriums für Gesundheit
Transparente Grafik zwecks Webanalyse