Logo des Gesundheitsportals

Impfungen für Schulkinder

Schulkind © Tomasz Trojanowski

In Österreich gibt das Bundesministerium für Gesundheit und Expertinnen und Experten des Nationalen Impfgremiums Impfempfehlungen heraus, nach denen geimpft werden soll, um möglichst viele Kinder vor gefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen.

Welche Impfung in welchem Alter?

Tetanus, Masern, Mumps & Co – welche Impfung braucht ein Kind und in welchem Alter müssen diese erfolgen, um ein Kind ausreichend zu schützen?

Eine Übersicht des Impfkalenders für Schulkinder im Rahmen des kostenlosen Kinderimpfkonzepts sowie einen Überblick über alle empfohlenen Impfungen für Schulkinder (inklusive kostenpflichtige Impfungen) finden Sie unter Impfplan 2014.

Neuerung 2014

Die HPV- Impfung (Humane Papilloma-Viren) wird ab Februar 2014 für alle in Österreich lebenden Kinder in der vierten Schulstufe (vollendetes neuntes Lebensjahr) kostenfrei im Rahmen des bestehenden Schulimpfprogramms angeboten.

Ausführliche Informationen zur HPV-Impfung erhalten Sie unter:

Vor welchen Krankheiten Impfungen schützen?

Gegen folgende Krankheiten ist Ihr Kind durch Impfungen geschützt:

Wohin kann ich mich wenden?

Impfungen für Schulkinder werden in der Schule angeboten und von Amtsärztinnen/Amtsärzten durchgeführt. Wenn ein Kind zum Impftermin in der Schule nicht geimpft werden kann, z.B. weil es krank ist, gibt es die Möglichkeit, bei folgenden Ärztinnen/Ärzten und Einrichtungen die Impfungen nachzuholen:

  • Niedergelassene Kinderärztin/niedergelassener Kinderarzt,
  • Niedergelassene Ärztin/niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin,
  • Gesundheitsämter, Magistrate und Bezirkshauptmannschaften.
Hinweis In manchen Bundesländern ist es nur möglich, die Impfung auf einer behördlichen Impfstelle nachzuholen.       

Wie erfolgt die Abdeckung der Kosten?

Die Kosten für alle im Impfplan empfohlenen Impfungen für Schulkinder im Rahmen des Gratiskinderimpfprogrammes werden gemeinsam von Bund, Ländern und Sozialversicherung übernommen.

Einige Schulen bieten auch Aktionen zu den zusätzlich empfohlenen Impfungen an, wie z.B. bei der Zeckenimpfung (FSME-Impfung). Die Eltern werden über die kostenlosen Impfaktionen von der Schule informiert. Voraussetzung für die Impfung ist die Einwilligung der Eltern.

Hinweis Werden die Schulimpfaktionen versäumt, können die Impfungen bei Gesundheitsämtern, Magistraten oder Bezirkshauptmannschaften kostenlos nachgeholt werden. Mit dem sogenannten bzw. „Impfgutschein“ können versäumte Schulimpfungen auch bei der Hausärztin/dem Hausarzt oder bei der Kinderärztin/beim Kinderarzt kostenlos nachgeholt werden. Impfungen, die nicht im Impfscheckheft bzw. Impfgutschein enthalten sind (z.B. Diphtherie, Tetanus, Polio-Auffrischung und Hepatitis-B-Auffrischung), sind nur in der Schule und in einer behördlichen Impfstelle gratis nachzuholen.

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Zuletzt aktualisiert am: 13.01.2014
Freigegeben durch:
Redaktion Gesundheitsportal
 
Logo des Bundesministeriums für Gesundheit
Transparente Grafik zwecks Webanalyse