Logo des Gesundheitsportals

Ernährung in der Stillzeit

Frau stillt Baby © id-foto.de

Wie während der Schwangerschaft ist auch in der Stillzeit eine gesunde, ausgewogene Ernährung wichtig. Auf diese Weise sind Mutter und Kind mit den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Erhöhter Energiebedarf

Der Energiebedarf erhöht sich in der Stillzeit um einiges mehr als während der Schwangerschaft. Bei vollem Stillen sind es durchschnittlich zwischen 525 bis 635 kcal pro Tag, die zusätzlich gebraucht werden.

Erhöhter Nährstoffbedarf

Für Stillende ist es einerseits wichtig, ausreichend Energie aufzunehmen, und andererseits, sich besonders gesund zu ernähren, um auch dem Kind genügend Nährstoffe zuzuführen. Denn auch der Bedarf an vielen wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen ist erhöht. Aufgrund der Milchbildung ist mehr Eiweiß notwendig. Bei den Fetten sollten stillende Mütter auf die Aufnahme essenzieller Fettsäuren (enthalten in hochwertigen pflanzlichen Ölen bzw. Kaltwasserfischen wie Lachs oder Hering) achten. Außerdem gilt: Stillende sollten eine zu rasche Gewichtsabnahme vermeiden. Eine Gewichtsreduktionsdiät wird für Stillende nicht empfohlen.

Durch eine ausgewogene Ernährung kann der erhöhte Vitamin- und Mineralstoffbedarf meist gut abgedeckt werden. Einige Vitamine und Mineralstoffe sind in der Stillzeit besonders wichtig.

  • Folat: Der Bedarf an Folat (auch bekannt unter dem Begriff Folsäure) ist in der Stillzeit ebenso wie in der Schwangerschaft erhöht. Während der Stillzeit sollten 450 µg/Tag erreicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter Folsäure.
  • Weiters besteht während der Stillzeit ein erhöhter Bedarf an einigen Vitaminen der B-Gruppe (Vitamin B1, B2, B6, B12, Niacin), an Vitamin A, C und E sowie an den Mineralstoffen Eisen, Zink, Jod, Phosphor und Magnesium.

Tipp Schmackhafte Rezepte und praktische Hinweise finden Sie unter Gesunde Rezepte für die Stillzeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Zuletzt aktualisiert am: 16.07.2012
Freigegeben durch:
Redaktion Gesundheitsportal
 
Logo des Bundesministeriums für Gesundheit
Transparente Grafik zwecks Webanalyse